News

Der Koibesatz in Ihrem Teich- Teil 3

Der Koibesatz in Ihrem Teich- Teil 3

Artikel-Nr.: 08.01.2018
Damit sind Sie auf der sicheren Seite

Beschreibung

So, nachdem wir die letzten beiden News damit verbracht haben wie man die Besatzdichte möglcherweise ermitteln könnte, gehen wir der einzig richtigen Definition nach , was die Besatzdichte von Koiteiche betrifft.


Was sollten wir als erstes betrachten?

Ganz sicher die Wasserwerte im Teich:
Ihre Ammonium- und Nitritwerte sind dauerhaft unterhalb der empfohlenen Grenzwerte? Ist dazu Ihr pH-Wert stabil und immer ausreichend Sauerstoff im Teich vorhanden? Soweit, so Gut.


Nun hängen Sie ein Sauerstoffmessgerät in den Teich und stoppen Sie alle Pumpen und die Belüftung im Teich. Nun können Sie beobachten wie es wäre wenn dieses Black-out Szenarios Realität wäre. Wie lange bleibt der Sauerstoffgehalt in Ihrem Wasser so hoch ist, dass die Koi dies überleben können? Und machen Sie diesen Versuch vor allem im Sommer bei Temperaturen von 23°C oder mehr. Bleibt der Sauerstoffwert stabil und fällt er nicht unter die letale Grenze von 5mg/Liter, dann passt Ihre Besatzdichte im Teich.


Fällt er darunter, dann sollten Sie sich Gedanken darüber machen, was mit Ihren Koi passieren würde, wenn tatsächlich einmal ein Stromausfall für einen halben Tag oder länger stattfindet - was hierzulande gottseidank sehr selten passiert. Und diese Definition ist die einzig sinnvoll nachvollziehbare. Denn einerseits geht es Ihren Koi dabei während des normalen Betriebes gut und sie können auch dann überleben, wenn einmal kein Strom für die Pumpen und die Belüftung vorhanden ist.


Aber Vorsicht: Wenn Sie diesen Versuch durchführen, so sollten Sie darauf achten, dass Sie dabei den Biofilter weiter belüften, um zu verhindern, dass die Biofilterbakterien dabei sterben.