News

Die Hitze des Sommers

Die Hitze des Sommers

Artikel-Nr.: 06.08.2018
Wie warm darf der Teich werden?

Beschreibung

Die lang anhaltende Hitze lässt die Wassertemperatur deutlich nach oben gehen. 
Koi sind zwar eher Warmwasserfische- aber gibt es eine Grenze. Ab wann wird es für die Fische "gefährlich"?

Koi in flachen Teichen, die zusammen mit dem Filter den ganzen Tag Sonne bekommen und Koi in Hälterungsbecken, die in kleinen Wasservolumina vorübergehend gehalten werden müssen (z.B. wegen Teichumbaus), werden an diesem heißen Sommertag unter Umständen weit mehr als 30°C Wassertemperatur erleben, wenn wir nicht gegensteuern.

Koi können 30°C überleben, vorausgesetzt, sie werden nicht extrem stark gefüttert und es steht ihnen genug Sauerstoff zur Verfügung. 

Dennoch wäre es besser, wenn solche  Temperaturexperimente bei 28°C beendet würden. Denn viele Thermometer sind nicht zuverlässig und Abweichungen von 2°C und mehr sind durchaus möglich. Daher ist unser Rat: Sobald 28°C erreicht sind, sollte man den Wasserhahn aufdrehen und mit einem Schlauch das Wasser im Becken kühlen. Schwankungen bis 25°C sind tolerabel, mehr Abkühlung an einem Tag sollte jedoch nicht stattfinden. Und wenn es auch schwerfällt: Eiweißarmes Wheat Germ Futter in sehr kleinen Mengen wäre das Richtige, noch besser wäre es jedoch, bei solchen Witterungs- und Temperaturbedingungen in kleinen Hälterbecken überhaupt nicht zu füttern.