Sinkende Temperaturen im Teich

Sinkende Temperaturen im Teich

Artikel-Nr.: 30.10.2019
Reihe: Winter Spezial

Beschreibung

Der Winter naht mit grossen Schritten und die Wassertemperaturen im Teich sinken stetig. Warum wir den Einsatz einer Teichheizung empfehelen erfahrt Ihr in diesen News.
Koi sind wechselwarme Tiere, daher spielt die Geschwindigkeit, in der sich die Temperatur im Herbst/Winter absenkt, eine große Rolle.
 
Ab zirka 20°C Wassertemperatur kann man davon ausgehen, dass der Stoffwechsel der Koi bei 100% ist. Deshalb sind Temperaturschwankungen im Temperaturbereich zwischen 20-30°C auch bei weitem nicht so dramatisch wie im Bereich unter 20°C, bei dem der Koi auf jede Änderung der Temperatur mit einer energieaufwändigen Anpassung des Stoffwechsels reagiert bzw reagieren muss.
Wir empfehlen unserer Kunden die Absenkung der Teichtemperatur im Herbst/Winter aus Gründen der Koigesundheit nicht einfach nur der Natur zu überlassen. Man kann und sollte selbst Einfluss darauf nehmen wie denn eigentlich eine ideale Geschwindigkeit für das Absenken der Teichtemperatur erfolgen kann.
Denn überlässt man alleine der Natur das Auskühlen des Teiches, so läuft man immer Gefahr, dass ein plötzlicher und heftiger Kälteeinbruch den Teich so schnell abkühlen lässt, dass es den Koi durchaus schaden könnte. Dieses Problem kennt man vor allem bei kleinen Teichen, die nur einen geringen Puffer gegenüber Temperaturschwankungen aufweisen. 
 
Bevor man sich nun über eine fischverträgliche Temperaturabsenkung Gedanken macht, sollte zunächst das Ziel definiert werden. Ist das Ziel lediglich die Absenkung um ein, zwei Grad, so kann dies sicherlich mit 1°C pro Tag erfolgen. Ist nach ein bis zwei Tagen die neue Temperatur erreicht, so können sich die Koi meist gut darauf einstellen. Ist das Ziel allerdings die Absenkung von beispielsweise gehaltenen 20°C  Sommertemperatur auf 12-14°C Überwinterungstemperatur, so sollte dies keinesfalls mit 1°C pro Tag erfolgen.
Aus der Erfahrung heraus empfehlen wir hier mit maximal 0,5°C pro Tag vorzugehen, und am besten nach vollzogenen 3°C erst einmal eine Pause von einigen Tagen einzulegen. Auch wenn sich das nun übertrieben anhört. Aber wenn Koi eines nicht gut leiden mögen, so sind es schnell verlaufende Temperaturveränderungen.
Deutlich entspannter kann man den Temperaturschwankungen bzw dem Absinken der Wassertemperatur auch mit einer sinnvollen Teichabdeckung entgegenwirken. Alles was den Teich schnell auskühlen lässt bleibt "draussen". Wie z.b. Wind, der die Oberfläche schnell auskühlt, Regen, Schnee, auch eine Eisschicht wird verhindert und man kann den Teich relativ problemlos bei ca -6-8 Grad halten, was für Koi eine gute Temperatur zumüberwintern darstellt.