Teich oder Biofilter belüften?

Teich oder Biofilter belüften?

Artikel-Nr.: 29.08.2019
Was denn nun??

Beschreibung

Wie handhabt Ihr das so? Belüftet Ihr die Biologie oder Teich- oder gar beides? Oder nur den Teich, nach dem Motto: In der Ruhe liegt die Kraft?
Was ist richtig? Gut? Besser? Warum und wieso dieses und nicht so? Hier mal Pro und Contra.
 
Vor wir die uns mit Pro und Contra beschäftigen, die mit dem eigentlichen Thema zu tun haben, sei eines vorweg gesagt: Man kann sich als Teichbetreiber entweder entscheiden den Teich und den Filter oder den Teich oder den Filter zu belüften. Aber ganz ohne Belüftung des Wassers geht es nicht. Aber das ist ja hinreichend bekannt und haben wir schon thematiesiert. 
 
Wie habt Ihr das an Eurem Teich? Belüftet Ihr den Filter und sorgt so für richtig Action und Durchströmung des Filtermaterials? Oder habt Ihr Euch dazu entschlossen den Filter besser nicht zu belüften, so dass dort während des Abbaus des Ammoniums und Nitrits noch so einiges an mechanisch nicht gefilterten Schmutzes sedimentieren kann?
Wie Ihr seht haben beide Vorgehensweisen ihren Vorteil. Denn tatsächlich wird bei einem stark belüfteten Biofilter durch die aufsprudelnde Luft das Filtermaterial aufgrund der Wasserverwirbelungen deutlich stärker genutzt und zudem kommt mehr Sauerstoff in den Filter hinein. Diesen benötigen die Bakterien auch für den Abbau des Ammoniums und Nitrits. 
Aber von diesen Biofiltern darf man tatsächlich nur die Nitrifikation des Ammoniums und Nitrits erwarten. Anders ist dies bei nicht belüfteten Filtern. Je nach Größe der Filterkammer und des durchgeleiteten stündlichen Wasservolumens hat hier der mechanisch im Vorfeld nicht gefilterte Schmutz die Möglichkeit zu sedimentieren und nicht wieder in den Teich zurückgepumpt zu werden. Bei sehr großen Kammern mit mäßiger Durchströmung kann hier ein unglaublich klares Wasser entstehen.
Dann muss jedoch in diesem Fall 1. Der gesamte vom System benötigte Sauerstoff im Teich eingetragen werden und 2. Der Biofilter in regelmäßigen Abständen von einigen Wochen mit Teichwasser gespült werden, da ansonsten der Keimdruck im System deutlich ansteigen oder die Nitrifikationsleistung gehemmt werden könnte. Bei stark belüfteten Filtern ist ein häufiges Spülen in der Regel nicht notwendig. 
Allerdings lässt sich in grösseren Biokammern ein 2 in 1 System umsetzen: der erste Teil der Kammer wir gut belüftet und "durchewirbelt", weiter hinten in der Kammer ruht das Helix eher- so kann man einen sehr guten Effekt erzielen- ohne bauliche Massnahmen oder zusätzliche Kosten.
 
Es gibt also kein richtig oder falsch und wieder einmal zeigt sich, das es mehrere Wege gibt am Koiteich.  Wichtig ist nur, dass man dabei beachtet was beachtet werden sollte.